Direkt zum Inhalt

Showa Denko setzt auf komplettes HR-System von Infoniqa

Showa Denko Carbon Austria GmbH vervollständigt mit Infoniqa den Schritt zur digitalen Personalabteilung.

Showa Denko, ein japanisches Chemieunternehmen, erwirtschaftet seinen Umsatz in den Bereichen Chemie, Aluminiumverhüttung und Elektronik. Der österreichische Ableger Showa Denko Carbon Austria beschäftigt sich mit der Elektrodenproduktion und dem Verkauf von Graphitgranulaten, Kohlenstäuben und Graphitformkörpern.

Mit Ausnahme der Payroll und der Zeiterfassung, die bereits mit Infoniqa Software-Lösungen abgedeckt sind, liefen bei der Showa Denko Carbon bislang alle HCM-Prozesse ausschließlich analog ab. Diese Situation sollte sich verbessern und eine höhere Effizienz innerhalb der HR-Abteilung schaffen. Es galt, unzählige Excel-Listen in der Personalverwaltung und -entwicklung abzulösen und so manuelle Tätigkeiten zu minimieren. Neben dem Personalmanagement inklusive Mitarbeitergesprächen, dem Organisationsmanager und dem Bildungsmanagement war auch die DSGVO-Konformität essenziell für die Personalabteilung von Showa Denko. Die Entscheidung für die HCM-Lösung von Infoniqa fiel leicht, da das Unternehmen bereits mit den bisher eingesetzten Infoniqa-Lösungen sehr zufrieden war.

Durch strukturiertes Vorgehen und konstruktive Meetings mit den Entscheidungsträgern von Showa Denko wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes gelegt. Anschließend erfolgte die spezifische Ausarbeitung der Anforderungen sowie eine konkrete Anpassung des Leistungsumfangs. Showa Denko Carbon deckt nun alle Bereiche der HR-Arbeit mit Lösungen von Infoniqa ab und ist somit Infoniqa Komplettkunde: Payroll, Zeit und HCM.

Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!

Mehr Informationen zu Showa Denke bekommen Sie hier.