Direkt zum Inhalt

Wie finde ich den Partner für Payroll-Outsourcing, der zu mir passt?

Praktische Checkliste: Wie man erkennt, ob der Outsourcing-Partner ein treuer Weggefährte ist

Die Entscheidung steht nun endgültig fest: Ihr Unternehmen wird die Lohnabrechnung in Zukunft nichtmehr „inhouse“ betreiben, sondern an einen externen Dienstleister auslagern. Jetzt fehlt nur noch der passende Partner, mit dem Sie sich gemeinsam auf den Outsourcing-Weg begeben.

Bei der Auswahl des passenden Payroll-Outsourcing-Partners könnte man schon mal auf die Kriterien der eigenen Partnersuche zurückgreifen. Auch mit ihm möchte man einen gemeinsamen (Unternehmens-) Lebensabschnitt teilen und man erwartet sich eine langfristige, positive (Geschäfts-) Beziehung. Ziemlich ähnlich, stimmts?

Die 5 unerlässlichen Eigenschaften des zukünftigen Payroll-Outsourcing-Partners

Was macht den zukünftigen Partner aus? Welche Eigenschaften sind unerlässlich, wenn es um die gemeinsame Zukunft geht? Gut, die Frage nach dem Aussehen erübrigt sich in dieser Hinsicht. Aber es gibt wichtige Voraussetzungen, die dieser Partner unbedingt erfüllen sollte, damit man seine Entscheidung nicht nach wenigen Jahren bitter bereut. Denn genau wie in der privaten Umgebung auch, ist er eine von unzähligen Optionen – und wir möchten natürlich die beste Option für uns wählen!

Also, wie sollte er sein, der Traum-Outsourcing-Partner? Bei der Partnersuche steht oft die Ehrlichkeit an erster Stelle. Genauso ist es im Outsourcing-Bereich: Der Partner sollte seine Leistungen ehrlich und transparent beschreiben können. Gibt es Service Level Agreements? Wenn ja, und dieses Modell passt zu Ihrem Unternehmen, können Sie hier bereits die Rahmenbedingungen für Leistungsumfang, Reaktionszeit und andere wichtige Kriterien festlegen. Prüfen Sie die Aussagen des Anbieters und lassen Sie sich ein Angebot über Kosten inklusive Leistungsbeschreibung zukommen.

Außerdem wünscht man sich einen Partner der immer offen spricht, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Wie steht der Outsourcing-Partner dazu, wenn es um Angelegenheiten der Mängelbeseitigung, um Angaben zur Gewährleistung oder gar um Haftungsgrundsätze geht? Ist er hier stets zu einer klaren Aussage bereit?

Anständig soll er sein, und aufrichtig! Wer Kosten versteckt und keine klare Aufstellung der Vergütungsberechnung rausrücken will, fällt direkt durch das Raster – denn ein solches Verhalten zeugt von wenig Vertrauenswürdigkeit.

Auch Schwätzer, Dampfplauderer und „Um-den-heißen-Brei-Reder“ können uns gestohlen bleiben! Stattdessen sollte er sich in Branchen- und Abrechnungsmodalitäten auskennen und gleichzeitig mit seinem Spezialwissen beeindrucken.

Und die Liste geht noch weiter: Zuverlässig soll der Partner sein und man möchte ihm blind vertrauen können. Geht er vertrauensvoll mit unseren Daten um? Die Datenspeicherung im zertifizierten Rechenzentrum ist unverzichtbar. Außerdem muss er die deutschen Datensicherheitsgesetzte jederzeit gewährleisten können und im besten Fall noch einen vorzeigbaren Maßnahmenplan rund um Datenschutz parat haben.

Sind all diese Punkte erfüllt - und wirklich nur dann - kann man mit Gewissheit behaupten, einen Outsourcing-Partner gefunden zu haben, dem man seine sensiblen Mitarbeiterdaten anvertrauen kann. Damit steht einer langfristigen Geschäftsbeziehung nun nichts mehr im Wege!

Sind Sie noch auf der Suche nach Ihrem Traum-Outsourcing-Partner? Diese praktische Checkliste hilft Ihnen bei der Entscheidung!

Zum Download >>