Digitales Recruiting- Krankenhäuser setzen auf Infoniqa

Krankenhäuser setzen auf digitales Recruiting

Salzburger Landeskliniken und Oö Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) entscheiden sich für HRM-Lösung von Infoniqa

Gleich zwei große österreichische Gesundheitseinrichtungen setzen auf ein elektronisches System für das Recruiting. Die Salzburger Landeskliniken (SALK) und die oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) werden ihr Personal zukünftig mit der Bewerbermanagement-Lösung engage! von Infoniqa verwalten. Mit dieser Entscheidung habe man „einen wichtigen Schritt in Richtung eines modernen Bewerbungsmanagements gesetzt“, meint Dr. Martin Rupprecht, Personaldirektor der Oö Gesundheits- und Spitals-AG.

Der Komplettanbieter Infoniqa hat sich im Gesundheitswesen zu einem führenden Dienstleister für die HRM- und Payroll-Sparte entwickelt. So betreut der Spezialist insgesamt zehn Krankenhäuser und Betreuungseinrichtungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz – darunter zum Beispiel das Klinikum Wels, Geschützte Werkstätten Salzburg, St. Franziskus-Stiftung Münster, Felix Platter-Spital, Klinikum Barmelweid, Lindenhofgruppe, Theo-Lorch-Werkstätten und das Kantonspital Luzern. „Über die Entscheidung der beiden Krankenanstaltenträger freuen wir uns besonders. Sie unterstreicht unsere Kompetenz im Gesundheitsbereich und das Wachstum in diesem Geschäftsfeld“, erklärt Michael Friedwagner, Geschäftsführer Infoniqa HR Solutions GmbH.

Effiziente HRM-Lösung gesucht

Die Salzburger Landeskliniken und die oberösterreichische gespag sind die jeweils größten Gesundheitseinrichtungen in den Bundesländern. Beide Unternehmen waren auf der Suche nach einer neuen elektronischen Lösung, um das Recruiting effizienter und einfacher als bisher zu managen. Dafür bietet engage! von Infoniqa eine digitale Plattform, die alle relevanten Prozesse – von der Stellenausschreibung und Jobbörse über das Bewerbermanagement bis hin zum Onboarding neuer MitarbeiterInnen – abbildet. Mit der HRM-Software lässt sich nicht nur Aufwand, Zeit und Papier einsparen, sondern auch die Transparenz und Qualität im Recruiting deutlich steigern.

Expertise im Gesundheitswesen

Die Entscheidung für Infoniqa fiel aus mehreren Gründen: Einerseits bietet die Lösung ein modular aufgebautes Komplettpaket mit allen relevanten Funktionalitäten. Das Bewerbungstool von engage! überzeugte aber auch durch die zielgruppengerechte Software-Konfiguration. „Außerdem konnte Infoniqa unsere Anforderungen mit dem individuell zugeschnittenen Angebot sehr gut erfüllen. Wir freuen uns, einen wichtigen Schritt in Richtung eines modernen Bewerbungsmanagements gesetzt zu haben“, bestätigt Dr. Martin Rupprecht, Personaldirektor der Oö Gesundheits- und Spitals-AG.

Erfolgreiches Geschäftsjahr

Generell blickt Infoniqa auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr mit markantem Wachstum zurück. „Durch die Betreuung zahlreicher Gesundheitseinrichtungen im deutschsprachigen Raum verfügt Infoniqa über eine ausgewiesene Expertise in der Health-Care-Branche“, ergänzt Infoniqa-Geschäftsführer Michael Friedwagner. Für 2016 werden rund 15 Prozent Umsatzsteigerung erwartet. „Ziel im kommenden Jahr ist es daher, an diesen Erfolg anzuknüpfen und gerade im Gesundheits- und Bildungsbereich weiter zu wachsen“, so Friedwagner.