Direkt zum Inhalt
  • Kontaktanfrage Infoniqa
  • Kontaktseite Infoniqa
  • LinkedIn Infoniqa
  • facebook Infoniqa
  • YouTube Infoniqa

Infoniqa an der Wachstumsspitze der Top 25 HR-Softwareanbieter

14.01.2021 – Zum vierten Mal in Folge wurde Infoniqa unter den TOP 25 HR-Software-Anbietern gelistet. 2019 stieg Infoniqa sogar auf Platz 12 auf!

Infoniqa (www.infoniqa.com), einer der führenden Spezialisten für HR-Software und Outsourcing-Services im DACH-Raum, ist seit 2016 jedes Jahr in Folge unter den 25 umsatzstärksten Softwareanbietern Deutschlands gelistet. 2019 stieg das Unternehmen auf Platz 12 auf. Unter den wachstumsstärksten HR-Lösungsanbietern nimmt Infoniqa den Spitzenplatz ein.

Am 13. November 2020 publizierte das Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte die Liste der 25 umsatzstärksten HR-Softwareanbieter in Deutschland.2019 verbesserte sich Infoniqa um drei Plätze und nimmt nun Platz 12 ein. Mit einem Jahresumsatz von 30,4 Millionen Euro wuchs das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 36,3 Prozent. Mit diesem deutlich über Marktdurchschnitt liegenden Wert nimmt Infoniqa den Spitzenplatz aller gelisteten HR-Lösungsanbieter ein.

„Mit einem Umsatzwachstum von 12,0 Prozent erzielten die mittelgroßen Unternehmen die stärksten Zuwächse. (…) Mit einem Wachstum von 7,7 Prozent entwickelte sich das Umsatzvolumen der 25 umsatzstärksten HR-Softwareanbieter etwas besser als das der Softwarebranche insgesamt, deren Wachstum für das Jahr 2019 vom Bitkom e.V. mit 7,3 Prozent ermittelt wurde“, so die Studie.

Die gestärkte Marktposition von Infoniqa resultiert aus dem konsequenten Zukauf von HR-Firmen, während gleichzeitig die Nachfrage nach den Cloud- und Outsourcing-Services beständig zunimmt. Als einer der wenigen Komplettanbieter am deutschsprachigen Markt hat Infoniqa so einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber weniger flexiblen Marktteilnehmern.

Durch die Veröffentlichung der Top 25 Liste leistet das Wirtschaftsinstitut seit 2015 einen Beitrag zu mehr Markttransparenz in der HR-Software-Branche. Die Umsatzinformationen stammen aus Geschäftsberichten, Bilanzveröffentlichungen, Pressemeldungen und Selbstauskünften der Unternehmen.