Direkt zum Inhalt
  • Kontaktanfrage Infoniqa
  • Kontaktseite Infoniqa
  • LinkedIn Infoniqa
  • facebook Infoniqa
  • YouTube Infoniqa

Arbeitszeiterfassung & Online-Nutzung

14.05.2018 – Was wird angeboten, mit welchem Ziel, was wird besonders nachgefragt? Eva Selan von HRweb fragt nach.

Arbeitszeiterfassung & Online-Nutzung

Eva Selan von HRweb im Gespräch u. a. mit Michael Friedwagner von Infoniqa rund um das Thema mobile Zeiterfassung

Ausschnitt:

Experten-Interview zu „ Zeiterfassung App“: Was wird angeboten, mit welchem Ziel, was wird besonders nachgefragt?

Unsere mobilen Apps im Bereich der Zeitwirtschaft sind sehr umfassend und ergänzen die bereits vorhandenen Portalsysteme – von Online-Stempeln über diverse Anträge wie Urlaub und Zeitkorrekturen bis zu Genehmigungsworkflows und Abwesenheitsassistenten. Neben den klassischen Möglichkeiten zum Auslösen von Zeitbuchungen (wie Kommen und Gehen) haben wir smarte Ideen umgesetzt, die die tägliche Arbeit enorm erleichtern. Allen voran bspw. die Möglichkeit von automatischen „Kommen und Gehen“-Buchungen bei Betreten und Verlassen eines definierten Bereiches wie z. B. das Firmengelände. Gelöst wird dies über das Geofencing – also die Verarbeitung des automatisch und permanent vom Smartphone ermittelten Aufenthaltsortes. Aber auch durch das Buchen von Zeiten auf Aufträge durch das simple Scannen von Barcodes profitieren vor allem Mitarbeiter von Montageunternehmen von einer enormen Zeitersparnis.

Das gesamte Interview finden Sie auf 

www.hrweb.at.

 

Was genau versteht man unter "Zeiterfassung"?

Zeiterfassung steht für die Kurzform von "Arbeitszeiterfassung" - also das grundsätzliche Festhalten der Arbeitszeiten von Arbeitnehmern. Spätestens seit der EuGH-Verordnung zur Zeiterfassung, die Arbeitnehmer vor übermäßigen Überstunden bewahren soll, ist das nachhaltbare Stempeln Pflicht - und sorgte in der HR-Branche für reichlich Wirbel. Denn richtig festgelegt wurde leider nicht, was zu tun ist.

Klar ist aber: Unternehmen müssen dafür Sorge tragen, dass die Einhaltung der vorgegebenen Ruhezeiten, die Einhaltung der maximal möglichen Arbeitszeiten und grundsätzlich alle Überstunden gewährleistet wird. Und zwar prüfbar; sprich: eine Excel-Tabelle, die nach Belieben verändert werden kann, genügt nicht.

Es braucht also entsprechende Systeme für eine konforme Zeiterfassung, und hier gibt es viele. Zunehmender Beliebtheit haben sich spätestens seit der Corona-Krise mobile Zeiterfassung via App etabliert. Viele Unternehmen stempelten noch mit rein physischen Tools, für die eine Präsenz am Arbeitsplatz notwendig war. Schnell mussten also Lösungen her, und gerade eine schnell implementierbare mobile Zeiterfassung via App ist in einem solchen Fall natürlich praktisch wie naheliegend.

Kein Wunder also, dass der Trend heute mehr denn je zur mobilen Zeiterfassung geht.