Direkt zum Inhalt

Human Resources: Definition und Bedeutung in der modernen Arbeitswelt

Was genau ist umfasst „Human Resources“ und welche Tätigkeiten verbergen sich hinter dahinter? Erfahren Sie alles über den wichtigsten Begriff in der Personalarbeit.

Human Resources, kurz HR, bezieht sich auf die wohl wichtigste Ressource eines Unternehmens: Die Fähigkeiten und Talente der Menschen, die dort arbeiten. Denn eines ist klar: Ohne motivierte und innovativ denkende Mitarbeitende haben Unternehmen keine Chance auf Wachstum.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles, was Sie über den Begriff „Human Resources“ wissen müssen.

Definition: Was versteht man unter Human Resources?

Human Resources – das sind die immateriellen Ressourcen, die Mitarbeitende auf sich vereinen:

  • Hard Skills wie fachliches Wissen und Expertise
  • Soft Skills wie Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, Kritik- und Konfliktfähigkeit, analytisches Denken, Flexibilität, Kreativität, Empathie und Organisationstalent

Diese Humanressourcen stellt jede oder jeder Arbeitnehmende seinem Arbeitgeber zur Verfügung. Als Gegenleistung gibt es dafür eine existentielle Grundsicherung, sprich: Geld.

Doch das ist nicht mehr der einzige Faktor, den Mitarbeitende ins Kalkül ziehen, wenn sie sich einen Arbeitgeber aussuchen. Es geht ihnen auch um Aspekte wie:

  • Karrierechancen,
  • Weiterbildung,
  • Work Life Balance Angebote,
  • Arbeitsplatzsicherheit
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • und noch vieles mehr.

Was umfasst der Bereich Human Resources?

Dafür, dass Mitarbeitende ihre Talente und Skills voll entfalten können, sorgt in einem Unternehmen der gleichnamige Bereich Human Resources (HR): das Personalwesen.

Das Human Resources Management, wie HR auch genannt wird, umfasst die verschiedensten Themen:

  • Personalverwaltung
  • Recruiting
  • Personalentwicklung
  • Zeitmanagement
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung

Was macht ein Human Resources Manager?

Bei so vielen verschiedenen Fachbereichen ist das Aufgabengebiet von Personalmanagern oder Human Resources Managern entsprechend breit gefächert. Im Recruiting sorgen sie zum Beispiel mit passgenauen Maßnahmen dafür, dass die Personaldecke eines Unternehmens immer gut gefüllt ist.

Dazu identifizieren sie die besten Wege und Kanäle, um neue Mitarbeitende für ihren Betrieb zu begeistern. Sie schalten zum Beispiel Stellenanzeigen in den sozialen Medien oder veröffentlichen Stellenausschreibungen in Jobbörsen. Immer häufiger sprechen sie Kandidaten auch direkt an – im Netz, auf Messen, bei Bewerbenden-Events.

Haben Sie Talente identifiziert, …

  • … führen sie Bewerbungsgespräche.
  • … setzen sie Verträge auf.
  • … stellen sie Mitarbeiter ein.
  • … steuern sie das Onboarding.
Whitepaper: Personalsoftware einsetzen | Infoniqa Wissen

Was sind die weiteren Aufgaben eines HR Managers?

Abgesehen vom Recruiting neuer Arbeitnehmenden kümmern sich Human Resources Manager um die gezielte Weiterentwicklung von Angestellten und deren Karriereplanung. Dazu stellen sie ihnen dafür passgenaue Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung. Auch die Nachfolgeplanung ist eine Kernaufgabe der Human Resources Manager.

In diesem Bereich identifizieren sie frühzeitig freiwerdende Stellen und kümmern sich um deren Nachbesetzung mit den richtigen Mitarbeitenden. Da ist zum Beispiel die Arbeitnehmerin, die sich bald in Elternzeit verabschiedet oder der ältere Kollege, der in acht Wochen in Rente geht. Hierfür müssen rechtzeitig Nachfolger gefunden werden.

Auch in die Personalverwaltung sind Human Resources Manager involviert und bearbeiten Gehaltsabrechnungen, erfassen, aktualisieren und verwalten Mitarbeiterdaten und bearbeiten Urlaubs- oder anderweitige Anträge. Und auch das Kündigungswesen gehört zu den Aufgaben eines Human Resources Managers. Überdies sorgen tragen sie mit Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung für eine optimale Unternehmenskultur und ein gutes Betriebsklima.

Je nachdem, auf wie viele Schultern all diese Aufgaben innerhalb einer Personalabteilung eines Unternehmens verteilt sind, ist die Work Life Balance von Human Ressources Managern mal mehr oder mal weniger ausgewogen. In kleineren Unternehmen besteht die Personalabteilung nur aus ein oder zwei Personen. Da kann es schon mal stressig werden.

Wie wird man Human Resources Manager?

Es gibt verschiedene Wege, um als Human Resources Manager in einem Unternehmen Fuß zu fassen. Da wäre zum Beispiel die Weiterbildung zum geprüften Personalfachkaufmann (IHK). Diese kann auf eine bereits abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich draufgesattelt werden.

Zum Beispiel:

  • Einzelhandelskaufmann
  • Industriekaufmann
  • Großhandelskaufmann

Während der Weiterbildung werden angehende Personalmanager in den Themenbereichen

  • Arbeitsmethodik
  • Mitarbeiterorganisation
  • Arbeitsrecht
  • Mitarbeiterführung
  • Personalplanung und
  • Personalentwicklung

geschult. Alternativ führt ein Studium in den Beruf.

Viele Personalmanager haben BWL oder Wirtschaftspsychologie studiert. Aber auch Absolventen anderer Studiengänge wie Jura, Soziologie oder Pädagogik finden im Bereich Human Resources eine erfüllende Tätigkeit.

Welche Bedeutung hat Human Resources für Unternehmen?

Ein gutes HR-Management hat in Unternehmen eine immer zentralere Bedeutung. Immerhin sorgt HR dafür, dass offene Stellen besetzt werden, dass Mitarbeitende die Weiterbildung erhalten, die sie brauchen, und dass das Betriebsklima stimmt. Mit ihrer Arbeit halten HR-Spezialisten ihr Unternehmen wirtschaftsfähig. Denn nichts beeinträchtigt einen Betrieb in seiner Leistungsfähigkeit mehr, als fehlende, unmotivierte oder schlecht ausgebildete Mitarbeitende.

 

Eine aktuelle Herausforderung für HR ist der Wertewandel in der Arbeitswelt. Arbeitnehmende erwarten zunehmend eine gute Work-Life-Balance, moderne Arbeitszeitkonzepte und Möglichkeiten, sich persönlich selbst zu verwirklichen. Vor allem die Generation der Millenials hat ganz konkrete Ansprüche an den eigenen Arbeitsplatz.

 

Hierfür bedarf es der richtigen Arbeitsplatzkonzepte und Arbeitszeitmodelle, die von HR entwickelt werden müssen. All diese Themen prägen die Human Resources Arbeit derzeit massiv und verlangen nach der Ausarbeitung einer passgenauen Personalstrategie.

 

Warum Human Resources Management durch HR Software unterstützen?

Oft haben Personalabteilungen für all diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten aber nicht den nötigen zeitlichen Freiraum zur Verfügung, weil sie viel zu sehr mit administrativen To Do’s beschäftigt sind. Doch die Zeit drängt.

Die Lösung: Eine moderne Personalmanagementsoftware hilft dabei, HR-Aufgaben effizienter zu bewältigen. Dafür sorgt zum Beispiel ein hoher Automatisierungsgrad in Kombination mit Künstlicher Intelligenz.

Nehmen wir zum Beispiel das Recruiting. Moderne Bewerbermanagementsysteme unterstützen Personaler dabei, ein und dieselbe Stellenanzeige zeitgleich auf mehreren Jobbörsen zu schalten statt nacheinander. Außerdem lesen diese Tools automatisch Lebensläufe im PDF-Format aus und transferieren die Daten eines Bewerbers oder einer Bewerberin direkt in eine individuelle Bewerbendenakte.

Ähnliche Automatismen gibt es auch in Tools für die Personalentwicklung, Personalverwaltung, Lohnabrechnung und im Zeitmanagement. In Summe sparen Human Resources Manager mit einer HR Software also Stunde um Stunde, die sie perfekt in strategische Aufgaben investieren können. HR Software gut, alles gut.

Erinnerungsfunktionen in Personalsoftware | Kein Problem mit Infoniqa ONE HCM