Direkt zum Inhalt
Veröffentlicht am:    Thema: Trends & HR-Markt

Infoniqa Insights: So entstehen unsere Erklärvideos

Infoniqa_Insights

Wie bringt man kurz und knackig einen komplexen Inhalt auf den Punkt? Erklärvideos machen es möglich – auch bei HR-Software!

Aufmerksame Beobachter werden bemerkt haben, dass neuerdings verschiedene kurze Videos auf unserer Webseite, auf unseren Social-Media-Kanälen sowie auf Youtube zu finden sind. Darin erklären wir kurz, knackig und unterhaltsam die wichtigsten Funktionen unserer HR-Suite Infoniqa ONE sowie der Module Time, Payroll und HCM.Aber wie entsteht eigentlich so ein Video? Warum sind die Inhalte am Ende so, wie sie nun sind – und was haben sich die Macher dabei gedacht? Martin Schmid leitet das Infoniqa Marketing-Team und steuerte entsprechend die Konzeption und Umsetzung der verschiedenen Erklärvideos. In diesem Artikel hat er sich bereiterklärt, mir Rede und Antwort zu stehen und einen kleinen Einblick in die Marketingarbeit von Infoniqa zu gewähren.

Martin, vielen Dank, dass ich Dich heute „ausfragen“ darf! Vielleicht beginnen wir einfach am Anfang: Wie kam es zu den Erklärvideos?

In unserer Marketing-Abteilung stehen wir immer wieder vor der Anforderung, in wenigen Worten sehr komplexe Sachverhalte auf den Punkt zu bringen. Die Infoniqa-Produkte sind eigentlich sehr erklärungsbedürftig, weil sie unheimlich viele Funktionen umfassen und in ganz verschiedenen Bereichen und für ganz unterschiedliche Personengruppen Erleichterung im Arbeitsalltag bringen. Da gibt es eigentlich eine ganze Menge zu erzählen. Die Kür ist es allerdings, in wenigen Worten das auf den Punkt zu bringen, was am Wichtigsten ist, was den größten Mehrwert hat und was sofort verständlich und einleuchtend ist. Außerdem wollten wir nicht nur erklären, sondern auch unterhalten, ein bisschen witzig sein, eben auf Augenhöhe bleiben.

Deshalb musste ein neues Format her und wir haben uns vorgenommen, in rund 60 Sekunden die elementaren Bestandteile von einem recht komplexen Thema – Software für die verschiedenen Personalbereiche – lockerleicht zu visualisieren.

Okay, das klingt nach einer ganz ordentlichen Herausforderung. Kannst Du Dich vielleicht an ein oder zwei Videos kurz erläutern, wie das dort explizit umgesetzt wurde?

Einmal haben wir da das HCM-Video. Zu Beginn mussten wir uns die Frage stellen, wie wir mit einer coolen Metapher darstellen können, dass unsere Software wirklich sämtliche HR-Bereiche abbilden kann und quasi „immer mit dabei ist“, also der Personaler in jeder Situation, die ihm im Arbeitsalltag begegnet, von unserer HCM-Software entlastet werden kann. Dazu nutzen wir schon länger das Bild des Mitarbeiterlebenszyklus, der mit der ersten Stellenanforderung beginnt und über das Recruiting und Onboarding über sämtliche Personalmanagement-Aufgaben wie z. B. Weiterbildungen reicht und zuletzt bis zur Nachfolgeplanung und dem finalen Austrittsgespräch reicht. Also wirklich viel Input, der hier in kurzer Zeit demonstriert werden sollte, ohne die Schwere von Funktionsbeschreibungen zu beinhalten. Eine solche Funktionsvielfalt lässt sich nicht „mal eben“ darstellen.

Darum haben wir uns für die Darstellung in Form einer Achterbahn entschieden, bei der die jeweiligen Funktionsbereiche im Auf und Ab der wilden Fahrt immer nur kurz angeteasert werden. Weitere und natürlich viel detailliertere Informationen findet man auf unserer Webseite und wenn die Videos weiterhin so super angenommen werden, wird es sicherlich noch zu den jeweiligen Einzelmodulen wie beispielsweise Seminarmanagement und Recruiting je eigene Videos geben.

Beim Payroll-Video standen wir dagegen vor einer ganz anderen Herausforderung: Die Payroll-Software ist zwar ebenfalls vielseitig, doch hier hakt es schon in den Grundlagen. Die meisten Betriebe nehmen gar nicht erst wahr, wie komplex die Personalabrechnung eigentlich ist. Daher werden die Herausforderungen der Payroller viel zu selten umrissen. Unser Anspruch war es daher, auf witzige Art auf die Bedeutsamkeit der Lohn- und Gehaltsabrechnung hinzuweisen und diesen Umstand schon im Intro zu thematisieren.

Um in die Tiefe der komplexen Funktionen einzusteigen, war in der kurzen Zeit von knapp 60 Sekunden natürlich auch nicht möglich. Daher legen wir die verschiedenen Hauptfunktionen und das Highlight – die Funktionen rund um Reporting & Analytics – kurz dar. Natürlich ist es hart, wenn man weiß, wie außergewöhnlich alleine der Auswertungsbereich ist, und dann so viele Inhalte auf eine ganz knappe Übersicht zusammenkürzen muss. Genauso hatten unsere Payroll-Services wie BPO nicht viel Platz und konnten nur über eine „Bubble“ angeteasert werden. Wir waren uns im Team aber schnell einig, dass alleine schon zu unserem Lohnservice irgendwann ein eigenes Video kommen muss. Alleine dieser Service verdient eine breitere Erwähnung und Besonderheiten wie der Vertretungsservice sind gleich ganz unter den Tisch gefallen.

Wichtig war uns bei allen Videos, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Es sollte klar werden, dass sich die Entlastung ganz individuell danach richtet, in welcher Tätigkeit gerade Unterstützung gewünscht ist. Und nach dem bisherigen Feedback ist uns das wohl ganz gut gelungen.

Wie wird so ein Video erstellt? Hattet ihr dabei professionelle Unterstützung?

Ja, wir hatten Unterstützung von einem auf solche Erklärvideos spezialisierten Dienstleister – schließlich hatten wir viel zu sagen und wollten, dass unsere Messages auch wirklich ankommen. Ansonsten läuft die Arbeit bei uns komplett im Team ab, das heißt: es gibt einen Projektverantwortlichen, der das Thema bzw. das Video steuert. Das restliche Team brainstormt mit, gibt Feedback und Anregungen. Jeder bringt so seine Expertise ein – ganz frei und konstruktiv. Damit haben wir richtig gute Erfahrungen gemacht. Auf diese Weise vorzugehen ist allerdings auch nicht in jedem Team möglich; bei uns macht einfach die Zusammenarbeit sehr viel Spaß und alle ziehen am gleichen Strang. Das merkt man, denke ich, auch den Videos an. Dass Herzblut und Freude dahinter stecken.

Ja, das sehe ich definitiv auch so! Aber mich würde jetzt noch interessieren, wo so eine Videoerstellung abläuft. Wie muss sich der geneigte Leser vorstellen, wie die einzelnen Schritte aufeinander folgen?

Am Anfang steht die grobe Idee: Wir wollen kurz und knapp zeigen, was unsere Software leisten kann. Dann kommt die Briefing- und Konzeptphase, um die geplanten Inhalte festzulegen und daraus die Essenz zu ziehen. Sonst wäre so eine Kürze nicht möglich und jedes Video würde eine halbe Stunde oder noch länger dauern.

Nachdem diese Essenz gefunden ist, werden die Sprechertexte ausformuliert und dazu in Textform Ideen für die Visualisierung verknüpft. Wenn beides gut zusammenpasst und alle ein Bild vor Augen haben, spricht der Sprecher die Texte ein, während die Visualisierung umgesetzt wird. Wenn die Sprechertexte erst einmal finalisiert sind, kann man nur noch an der Visualisierung etwas verändern beziehungsweise nachjustieren – aber wichtiger als die Bilder sind ja die Inhalte, daher ist dieses Vorgehen nur konsequent und richtig. Nachdem auch die Visualisierung perfekt passt und alle Feinheiten abgestimmt und optimiert wurden, wird die Musik bzw. die Geräusche noch darübergelegt. Und wenn das alles passt, werden noch die Texte zum Lesen eingefügt, die dann während des Videos mitlaufen. Fertig!

Welches ist Dein persönliches Lieblingsvideo – und wieso?

Oh, das ist gar nicht so leicht. Ich denke mein Favorit ist definitiv unser Erklärvideo zu Infoniqa ONE. Die Kulisse in der der Film startet ist ja eine Steinzeithöhle und ich finde es einfach passend, da in vielen Firmen teilweise noch mit sprichwörtlich steinzeitlichen Tools gearbeitet wird.

Aber ich mag auch sehr die Achterbahnfahrt im HCM-Video. Hier wird spielerisch das Ineinandergreifen der Module erzählt und auch schön dargestellt.

Aber egal welches Video wir hier herausnehmen. Alle haben eines gemeinsam. Sie erzählen auf sympathische, freundliche und witzige Weise wie man mit unserer Software seinen Arbeitsalltag besser gestalten kann. Ich denke diese Darstellungsart kommt gut an und ist gleichzeitig auch locker genug um auch den Spaß an der Arbeit nicht zu verlieren.

Wo sind die ganzen Videos zu finden?

Unsere Erklärvideos sind allesamt auf unserem Youtube Kanal zu finden, außerdem haben wir sie auf unserer Webseite eingebunden.

Wenn jemand sich fragt, wie er beispielsweise seine Zeitwirtschaft effizienter gestalten kann, findet er auf der passenden Lösungsseite auf unserer Webseite auch gleich ein Video, mit dem das veranschaulicht wird. So hat man quasi eine Einführung bzw. Einstimmung, bevor man in die Softwarelösungen tiefer einsteigt.

Nachdem die ganzen Videos nun abgeschlossen sind: Was kommt als nächstes im Bereich Bewegtbild?

Das wird noch nicht verraten :-) Das nächste Projekt wird aber wieder mega cool, wenn auch völlig anders als die bisherigen Videos. Sobald es etwas Neues gibt, informieren wir natürlich im Newsletter und hier im Blog!

Danke für dieses ehrliche und spannende Interview, Martin!

Verwandter Artikel
Die Marke Mensch: Erfolgreicher vom Ich zur Personen-Marke dank Personal Branding

Wieso es ratsam ist, eine eigene und sichtbare Marke im Netz aufzubauen und was diese Marke Mensch ist

Erschienen am: 23.07.2019
Mitarbeiterbindung_Infoniqa
Verwandter Artikel
Warum Mitarbeiterbindung immer wichtiger wird

Emotional gebundene Mitarbeiter sind zufriedener, leistungsbereiter, weisen weniger Fehlzeiten und Krankheitstage auf und neigen auch nicht...

Erschienen am: 26.06.2019
Infoniqa_Candidate Experience Teil 2
Verwandter Artikel
Candidate Experience Teil 2: Wie kannst Du die Recruiting-Journey für Deine Bewerber verbessern?

Nachdem wir uns im ersten Teil dieser Artikelserie die Grundlagen und Hintergründe von Candidate Experience angesehen haben, überführen wir...

Erschienen am: 15.05.2019
Candidate_Experience_Infoniqa
Verwandter Artikel
Candidate Experience Teil 1: Bitte recht freundlich!

Viele Unternehmen suchen händeringend nach Fachkräften. Da läge es nahe, alles dafür zu tun, den Talenten den Bewerbungsprozess so angenehm...

Erschienen am: 07.05.2019
Zurück

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert